Veranstaltungen

Antijüdische Schmähung beenden
Donnerstag, 22. Februar 2018, 19:30
 

 

event

 

 

 

Weil es von Martin Luther in seiner letzten Hetzschrift gegen die Juden positiv aufgenommen und theologisch geadelt wurde, hat u.a. die ZEIT dieses Relief als »Luthersau« bezeichnet.
Weil es in deutschen Kirchen zahlreiche ähnliche antijüdische Schmähungen gibt, kommt dem Streit um die Wittenberger »Judensau« exemplarische Bedeutung zu.
Warum protestierten Christen und Juden (u.a. Micha Brumlik) gemeinsam gegen dieses Relief, welche Ziele haben sie und welche Reaktionen gab es?

Darüber berichtet Ulrich Hentschel, Pastor i.R., ehemals Studienleiter für Erinnerungskultur an der Evangelischen Akademie und Initiator der Kundgebung.

Moderation: Rien van der Vegt

 

Eine Veranstaltung der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Kooperation mit der Evangelischen Akademie

Eintritt frei

Ort Dorothee-Sölle-Haus, Königstraße 54, 22767 Hamburg

Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Hamburg e.V.
Elbchaussee 408, 22609 Hamburg, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum  ·   Datenschutz  ·   Intern

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung